Legende Aldous Huxley

Sonderreihe Literatur

Das zwanzigste Jahrhundert ist unter anderem das Zeitalter des Lärms, sagte der 1894 in der Grafschaft Surray geborene englische Schriftsteller Aldous Huxley. Seine Person ist verknüpft mit der Wandlung des viktorianischen Zeitalters in eine moderne, durch den industriellen Fordismus gestaltete Welt. Sein utopisches Hauptwerk „Schöne neue Welt" entpuppte sich inzwischen prophetischer als Orwells „1984". Doch der empathische Dichter hat weit mehr Beeindruckendes geschrieben und viel von dem vorweggenommen, was uns heute im 21. Jahrhundert bewegt. Die Vorlesungsreihe beschäftigt sich mit seinem Werk, eingebettet in die Zeitgeschichte und den Auswirkungen bis heute.

12.11.2019 Kulturelle und historische Rahmenbedingungen und die Anfänge als Schriftsteller
19.11.2019 Einführung in die Sozialutopien und schöne neue Welt
26.11.2019 Die Sloterdijk-Habermas-Debatte um die Regeln eines Menschenparks, Künstliche Intelligenz und Steuerung, Affe und Wesen
03.12.2019 Huxleys Wandlung zum spirituellen Menschen
10.12.2019 Die letzten Jahre und Hoffnungen





Termine: 5x dienstags, ab 12.11.2019 jeweils 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort: Münchner Bildungswerk (Nähe Hauptbahnhof), Dachauer Straße 5, 80335 München
Kursgebühr 75,00 €
Doz.: Bernhard Horwatitsch
<< Zurück