Klimawandel trifft auf Armut

Vom folgenreichen Zusammenspiel zweier Fluchtursachen

Die Wissenschaft ist sich einig: Der Klimawandel ist Fakt und er hat verheerende Konsequenzen. Die Folgen treffen nicht alle gleichermaßen: Ökonomisch unterentwickelte Staaten mit einer armen Bevölkerung sind weitaus drastischer betroffen. Gleichzeitig wird der Klimawandel - so die These - durch die Wirtschaftsweise der wohlhabenden Industrieländer verursacht. An diesem Abend diskutiert Frau Dr. Ina Schildbach, Professorin für Sozialpolitik an der OTH Regensburg, (ehemalige Leiterin des KDM Süd) das dringliche Problem der globalen sozioökonomischen (Un-)Gerechtigkeit.



Termin: Dienstag, 24.11.2020 von 19.00-20.30 Uhr
Veranstaltungsort: Zoom
Dr. Ina Schildbach
<< Zurück