Maria Ramersdorf in neuem Glanz - himmlisch schön

Maria Ramersdorf gehört zu den ältesten und wichtigsten Wallfahrtskirchen im Erzbistum München und Freising und zählt zu einem der schönsten Kleinode unserer Stadt. Vier Jahre ist die Kirche restauriert worden. Unter den vielen Kunstwerken der 1483 von Bildschnitzer Erasmus Grasser geschaffene Heilig-Kreuz-Altar, der zu Münchens bedeutendsten Werken der Spätgotik zählt. Was der Meister mit seinem Schnitzmesser vor mehr als fünf Jahrhunderten dem Holz entrissen hat, berührt heute so wie damals.
Das Bild zeigt den Hochaltar mit dem Gnadenbild der thronenden Mutter Gottes um 1480 das Erasmus Grasser zugeschrieben wird.
Wir freuen uns auf die Kirchenführung im Marienmonat
Danach Möglichkeit zum Mittagessen gegenüber der Kirche im altbewährten Wirtshaus „Alter Wirt“ in Ramersdorf. Anmeldung bei Herr Brust, Tel. 717272
Treffpunkt an der Kirche in Ramersdorf um 10:20 Uhr, Gebühr 4,00 €
Zu erreichen mit S- oder U-Bahn bis Ostbahnhof, weiter mit Bus 155 bis Haltestelle Ramersdorf, dann kurzer Fußweg.
Termin: Freitag, 08.05.2020 um 10.20 Uhr
Veranstaltungsort: Treffpunkt wird bei Anmeldung genannt, Saherrstr. 15, 80689 Dekanat Laim
Kursgebühr 4,00 €
Leitung und Auskunft: Alexander Brust
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
Kath. Pfarramt Namen Jesu - PV Laim
Saherrstr. 15, 80689 München, Tel. 089 54 63 74-0,
<< Zurück